Alzheimer die Reihe von Erkrankungen (Alzheimer)

Die meisten Menschen sind der Ansicht, dass die Alzheimer'sche Krankheit eine Krankheit ist. Was diese Leute nicht wissen, ist, dass die Alzheimer-krankheit eine Reihe von Erkrankungen ist. Das Missverständnis der Alzheimer'schen Erkrankung wird festgestellt, da die meisten Patienten mit dieser Krankheit trotz erscheinenden gesunden Körper zu kämpfen haben, aber ihr Geist sich immer weiter verschlechtert. 

Alzheimer Krankheit kann durch Schlafapnoe, Morbus Parkinson, Down Syndrom, Herzkrankheiten, Schlaganfall, Schlafstörungen und so weiter entstehen. Verschiedene medizinische Zustände können zur Alzheimer Krankheit führen. 

Welche Auswirkungen hat Alzheimer auf das Gehirn? 

Die Alzheimer Krankheit beschädigt wesentliche Aspekte des Gehirns. Die Krankheit führt zu Schäden an den Nocken. Wenn die parietales Nocke erst einmal beschädigt wurde, führt dies zum Verlust der Fähigkeiten. Die Krankheit betrifft die Schädigung des Stirnhirns, die häufigste Ursache von Alzheimer, wie z.B. Harninkontinenz. Die Krankheit verursacht Facialisparese auf der einen oder anderen Seite. Die Persönlichkeit beruht auf der Schädigung des Stirnhirns, die betroffene Person hat eine Veränderung an ihrer Persönlichkeit, aber auch beim Verhalten. Die betroffenen Patienten fühlen sich gleichgültig und unachtsam. Wenn die Frontallappen beschädigt werden, kann es zum einen zu Broca Aphasie führen und zum anderen hat die betroffene Person Schwierigkeiten mit dem Sprechen. Die Worte sind verwaschen oder die Person fällt es nur schwer ein Wort herauszuholen. Darüber hinaus kann der betroffene Patient seine Hörfähigkeit verlieren. 

Alzheimer schädigt die Lappen, wodurch die Schläfenlappen, die sich über dem Hirnstamm befinden, ebenfalls verletzt werden können. Das Kleinhirn ist auf der gegenüberliegenden Seite vom Hirnstamm. Die Hinterhauptlappen sind ebenfalls beschädigt, wodurch es zu Wermicke-Aphasie kommen kann. Der Schaden bewirkt für den Patienten eine Sprachstörung. Die Stirn- und Schläfenlappen ist in den letzten Erinnerungen gespeichert, weshalb die Alzheimerkrankheit das Kurzzeitgedächtnis beeinflusst. 

Wie können Ärzte feststellen, welche Ursachen die Gehirn-Degeneration bewirken? 

Das Gehirn ist in zwei Hälften des Großhirns geteilt. Jede Seite arbeitet anders. Aus diesem Grund untersuchen Ärzte erst einmal eine Seite des Gehirns nach Schäden. Die linke Gehirnhälfte ist für unsere Sprache zuständig. Wenn der Patient beispielsweise Sprachstörungen aufweist und nur verwaschene und unterbrochene Worte herauskommen, dann macht sich der Arzt in der linken Gehirnhälfte auf der Suche nach der Ursache. 

Was können Patienten tun, wenn die Krankheit zu fortgeschritten ist? 

Zu welchem Zeitpunkt es sich um eine fortgeschrittliche Krankheit handelt, muss der Arzt mitteilen. Experten empfehlen, dass der betroffene Patient eine Vertrauensperson ernennt und diese eine Vollmacht zu allen Gegebenheiten, wie zum Beispiel: Gesundheitsversorgung und finanzielle Bedürfnisse erlässt. Der Patient wird aufgefordert, dem Arzt die Entscheidung bezüglich der Behandlung mitzuteilen. 

Wenn die Krankheit fortgeschritten ist, steht der Komfort im Mittelpunkt der Gesundheitsversorgung. Da Ärzte bisher über kein Heilmittel für Alzheimer verfügen, wird die Gesundheitsversorgung für den Patienten so angenehm wie möglich gemacht.

Sobald es sich hierbei um eine fortgeschrittene Krankheit handelt, muss in der Familie entschieden werden, ob der betroffene Patient eine zusätzliche Behandlung gegen Lungenentzündung bekommen soll, was in der Regel als üblich erscheint. Darüber hinaus ist die Familie dafür verantwortlich zu entscheiden, ob der Patient im Ernstfall künstlich ernährt werden soll.. 

Welche Medikamente bekommen die Patienten? 

Ärzte ver schreiben werden Schmerzmittel wie auch Rivastigmin, Donepezil, Antipsychotika, Galantamine, usw, die den Zustand unterstützen können. Bei Alzheimer passiert es häufiger, dass die Patienten gern halluzinieren und zeigen andere Symptome von Psychosen. Risperidon, Haloperidol oder Olanzapin wird zur Behandlung von psychotischer Episoden eingesetzt. 

Welche Nahrungsergänzungsmittel unterstützen dem Patienten? 

Bestimmte Nahrungsergänzungsmittel haben sich dazu bewährt, den Speicher zu erhöhen und die Alzheimer-Symptome zu verlängern. Ärzte prüfen, ob Ginkgo-Biloba-Extrakt, Lecithin, Cyclandelate, ALC, Ergoloid Mesylates, etc., Demenz oder die Alzheimer-Krankheit verlangsamen können. Vitamine, wie B9, B12, E, etc., werden ebenfalls berücksichtigt.